Oktober 1, 2022
Schweißfüße

Was hilft gegen Schweißfüße?

Zum Glück gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, schweißtreibende Füße zu verhindern. Der erste Schritt besteht darin, sicherzustellen, dass Ihre Schuhe belüftet sind. Ihre Füße sind anfälliger für Pilz und Bakterien, wenn sie feucht sind. Eine weitere hilfreiche Lösung besteht darin, Ihre Füße in schwarzem Tee oder Backpulver zu tränken. Die Tannine in diesen Getränken verkleinern die Poren und reduzieren die Schweißproduktion.

Ein weiteres Mittel besteht darin, ein Apfelessigfußbad zu verwenden. Apfelessig enthält antimykotische und antiseptische Eigenschaften, die zur Behandlung von Schweißfühlen beitragen können. Es funktioniert, indem es die Bakterien tötet, die Geruch verursachen. Sie möchten Ihre Füße mindestens 15 Minuten lang darin einweichen. Sie sollten auch Ihre Füße gründlich waschen, bevor Sie Socken anziehen.

Es ist auch eine gute Idee, viel Wasser zu trinken

SchweißfüßeTrinkwasser hilft bei der Regulierung Ihrer Körpertemperatur und senkt daher das Schwitzenrisiko. Das Trinken von Tee kann auch die Symptome schweißtreibender Füße verringern. Es hilft, die Haut abzutrocknen und zu verhindern, dass sie sich an heiße Oberflächen übertreffen. Schwarzer Tee enthält auch Tannine, die dazu beitragen, das Schwitzen zu verringern.

Schließlich ist es wichtig, Ihren Arzt zu konsultieren. Ihr Arzt kann Ihnen helfen, die Auslöser zu identifizieren, die übermäßiges Fußschwitzen verursachen. Zum Beispiel kann Ihr Arzt einen Stärke-Iod-Test empfehlen. Dies beinhaltet die Anwendung von Maisstärke oder Jod auf Ihre Füße. Wenn Ihre Füße blau werden, haben Sie wahrscheinlich übermäßiges Schwitzen.

Fußschwitzen ist ein echtes Ärgernis

Es ist nicht nur peinlich und unangenehm, sondern kann auch eine Ursache für Bakterienwachstum sein. Wenn es unbehandelt bleibt, kann dies zu langfristigen Gesundheitsproblemen führen. Glücklicherweise gibt es mehrere natürliche Heilmittel, die zu Hause verwendet werden können. Denken Sie nur daran, Schuhe zu tragen, die trocken und sauber sind.

Atmungsfreie Socken zu tragen ist auch eine großartige Möglichkeit, verschwitzte Füße zu bekämpfen. Baumwollsocken sind für dieses Problem notorisch schlecht. Versuchen Sie also, Socken aus atmungsaktiven, feuchtigkeitsspendenden Materialien wie Wolle zu finden. Vermeiden Sie es auch, offene Schuhe und synthetische Socken zu tragen. Versuchen Sie zuletzt jeden Tag abwechselnde Schuhe, damit Ihre Füße vollständig trocknen können.

Wenn Sie unter übermäßigem Fußschwitzen leiden, leiden Sie möglicherweise an Hyperhidrose oder einem genetischen Syndrom. Es kann zwar erblich sein, aber es kann Sie in jedem Alter beeinflussen. Einige Menschen können sogar auf ihren Handflächen schwitzen. Wenn Sie besorgt sind, wenden Sie sich an einen Arzt, um eine Lösung zu finden.